Kart-Rundstrecke:

 

Wir fahren derzeit meistens in Vledderveen (Holland) auf einer ca. 1150m langen Kartbahn. Tückisch an der Bahn ist eine kompliziert zu fahrende Doppellinkskurve. Bei dieser Kurve muss man die richtige Linie treffen, um am Kurvenausgang direkt die Linie für die nächste Rechtskurve zu treffen, um den Schwung aus der Kurve auf die lange Gerade mitzunehmen. Am Ende dieser Geraden wird dann die Nackenmuskulatur extrem strapaziert, bei einer langgezogenen 180 Grad Kehre, die mit hoher Geschwindigkeit gefahren werden kann, und man die Fliehkräfte deutlich im Nacken spürt.

 

Gefahren wird mit einem Energy Reactor Kart, mit einem Honda GX 270 ccm Motor mit 9 PS, einem CRG Kart mit einem Robin 340 ccm Motor mit 11 PS und mit einem M-Tec Kart mit einem Honda GX 390 ccm Motor mit 13 PS.

 

Unser Rennkart, Intrepid-Cruiser mit einem Honda GX 390 ccm Motor mit 26 PS, dient nicht dazu, Rundstreckenerfahrung zu sammeln, man braucht bereits Erfahrung um dieses Gerät zu bewältigen.

 

Bei Schulungen und speziellen Rundstreckentrainings wird auf dem oben genannten Rennkart trainiert, damit man für die Rennen der Deutsch-Niederländischen-Kartmeisterschaft bereit ist. Ansonsten wird das Rennkart geschont, damit es den Beanspruchungen bei den Rennen auch Stand hält.